Güllert Werkstudio

Historische Modellbogen & Modellbogen \ Dieter Güllert

Meine Begegnung mit Dieter Güllert im Jahre 1979 und die sich daran anschliessende mehrjährige Zusammenarbeit betrachte ich in der Rückschau als einen wichtigen Abschnitt in meinem Leben. Dieter Güllerts Kreativität in jeder Hinsicht und sein künstlerisches Schaffen waren mir stets Vorbild und Ansporn zugleich.

Zu jener Zeit arbeitete ich an der Fertigstellung der »Prinz Eugen«-Konstruktion (eine Auftragsarbeit für die Wilhelmshavener Modellbaubogen; erschienen erst 1996 bei cfm) und lebte in der Nähe von Frankfurt/Main. Dort entdeckte ich im Schaufenster eines Geschäftes für Bastelzubehör ein ausgestelltes Modell eines »Badischen Bauernhofes«. Diesen (meinen ersten) Güllert-Modellbogen erwarb ich spontan. Das grafische Erscheinungsbild und die gelungene Gesamtkonzeption beeindruckten mich sehr.
Besonders die Idee, die Teile des Modells auf 300 g/qm Chromokarton zum Selbstausmalen zu drucken, erschien mir attraktiv. »Das schöne alte Bastelspiel mit Schere und Pappe – in einer neuen und lehrreichen Form« – Unter diesem Motto erschienen alle Güller-Modellbogen.
Die Gesamtausstattung mit Grundrissen, historischen Erläuterungen, Bau- und Malanleitung, typischen Gerätschaften, Fahrzeugen, Bäumen und Sträuchern vermittelten eine hohe Wertigkeit kombiniert mit einem pädagogischen Effekt.
Besonders geschätzt wurden Güllert-Modellbogen in jener Zeit von Freilichtmuseen und Museumsdörfern.

Dieter Güllerts Betrachtungsweise: »Über das schöpferische Nachgestalten und die handwerkliche Tätigkeit hinaus möchten wir den Kindern die Schönheit und den allgemeinen Wert solcher Bauten und Gegenstände ins Bewusstsein bringen, weil uns dies in einer Zeit vorwiegend technisch uniformierter Lebensweisen besonders notwendig erscheint.« hat heute noch mehr Gültigkeit als vor 30 Jahren.

Güllert-Modellbogen entstanden traditionell auf dem Zeichenbrett. Vorzeichnung der Konturen und der Binnendekoration mit Bleistift. Nach Kontrollbau erfolgte die Tusche-Reinzeichnung auf PP-Folie. In den Jahren unserer Zusammenarbeit teilten wir uns die Arbeit – ich konstruierte die Bauteile und lieferte einen Bleistiftentwurf für die Binnenzeichnung. Dieter Güllert zeichnete darauf aufbauend die Binnendekoration.
Dabei liess er sich von den hervorragenden Arbeiten Karl Bedals inspirieren – ohne diesen jedoch zu kopieren.
Somit trugen alle Güllert-Modellbogen eine eindeutige künstlerische Handschrift. Die Bauteile-Konstruktion war absichtlich einfach gehalten, damit auch Kinder leicht zu einem Modellbau-Erfolgserlebnis kamen. Gemeinsam experimentierten wir auch mit Kombinationen aus Holz und Karton für bewegliche Modelle (z.B. Mühlen und Windräder) oder wagten uns auch auf neue Gebiete, z.B. Puppenmöbel.

Güllert-Modelle besitzen/besaßen eine eigene künstlerische Qualität, die sie aus dem damaligen Massenangebot hervorhoben. Die letzten Güllert-Modellbogen erschienen vor über 25 Jahren und fanden leider nie eine ähnliche Verbreitung wie z.B. J.F.Schreiber Modelle – aber gerade das macht sie zu etwas Besonderem und für Sammler wertvoll.

Literatur:
Bedal, Karl : Haus + Hof in Fichtelgebirge und Frankenwald
Hoermann-Verlag, Hof 1977 (147 S.)
Ohne ISBN

Nievergelt, Dieter : Architektur aus Papier
Musée Historique de Lausanne (Hrsg.) 2001
(144 S.) ISBN 2-9515033-2-6

Schäfer, Dr. Dietrich : Das Bauernhaus im
Deutschen Reiche u. s. Grenzgebieten
Kühtmann, Dresden, 1906 (331S.) ohne ISBN

Die Abbildung zeigt den Güllert-Modellbogen »Hessisches Bauernhaus« 1/75 (MB 0107)

 

 

 

Historische Modellbogen & Modellbogen Dieter Güllert Gesamtliste
Quellen:
• Preisliste 01.08.1985
• eigene Aufzeichnungen
Ob zu den »leeren« Artikelnummern jemals Modellbogen existierten,  kann nicht mehr festgestellt werden. Güllert-Modellbogen erschienen in der Zweit- und Drittauflage auch in wechselnden Cover-Farben und auch unter wechselnden Bezeichnungen, z.B. nur »Modellbogen« oder »Historischer Modellbogen«

Nr.: Titel
Maßstab
Museum (od. Kommentar)
MB 0101 Schleswig-Holstein »Hauberg«
1:100
MB 0102 Schwarzwaldhaus
1:75
MB 0103 Badisches Bauernhaus
1:75
MB 0104 Oberbayerisches Bauernhaus
1:75
Museum Glentleiten
MB 0105 [Kein Modell mit dieser Nummer belegt]
MB 0106 Niedersächsischer Bauernhof »Wehlburg«
1:100
Museum Cloppenburg
MB 0107 Hessisches Bauernhaus
1:75
Hessenpark
MB 0108 [Kein Modell mit dieser Nummer belegt]
MB 0109 Gräftenhof
1:100
Museum Detmold
MB 0110 [Kein Modell mit dieser Nummer belegt]
MB 0111 [Kein Modell mit dieser Nummer belegt]
MB 0112 [Kein Modell mit dieser Nummer belegt]
MB 0113 [Kein Modell mit dieser Nummer belegt]
MB 0114 Westfälischer Bauernhof 1
1:75
MB 0115 Westfälischer Bauernhof 2 »Mindener Hof«
1:100
Museum Detmold
MB 0116 [Kein Modell mit dieser Nummer belegt]
MB 0117 Posthalterei
1:75
Museum Hagen
MB 0118 Rheinischer Vierseithof
1:100
Museum Kommern
MB 0201 Ritterburg
1:200
MB 0202/M Wasserschloss »Dorenburg«
1:100
Museum Grefrath
MB 0202 Mittelalterliche Festungsanlage
1:60
MB 0203/D Domäne Dahlem
1:100
Domäne Dahlem
MB 0401 Altstadt / Markt (Halbrelief)
1:60
MB 0401/F Altstadt / Markt (Halbrelief) – farbig
1:60
MB 0402 Römische Herberge
1:60
Archäologischer Park Xanten
MB 0501 Rathaus Markgröningen
1:100
MB 0601 Landschaft mit Baumgruppen
1:60
MB 0801 Kappenwindmühle
1:75
MB 0802 Kappenwindmühle (anderer Typ als MB 0801)
1:60
Museum Detmold
MB 0803/M Bockwindmühle
1:100
Museum Kommern
MB 0804/M Bockwindmühle (anderer Typ als MB 0803)
1:100
Museum Detmold